Samsung N150 Plus

Dies ist mein kleiner Begleiter, ein Samsung N150 Plus, der mir seit 2 Jahren treue Dienste leistet. Natürlich von Anfang an unter einer GNU/Linux-Distribution. Allerdings nur im Dual-Boot, da Windows7 vorinstalliert und ich damals noch unsicher war, ob ich es nicht doch noch mal brauchen würde.

Mein eigenes kleines befreites Netbook

Mein eigenes kleines befreites Netbook

Tatsächlich habe ich Windows7 in den 2 Jahren insgesamt zu zwei Gelegenheiten hochgefahren. Um mich fürchterlich zu ärgern, weil alles einfach so unendlich langsam war! Die Hälfte der Zeit ging alleine damit drauf, der ganzen freundlicherweise vorinstallierten Shareware von irgendwelchen Backup-, Anti-Virus- und sonstwas für Anbietern mitzuteilen, dass ich an ihren Produkten nicht interessiert war. Wieviele von mir weder installierte noch erwünschte Anwendungen im Hintergrund geöffnet meinen durch Win7 eh schon dezimierten Arbeitsspeicher fraßen, habe ich nicht gezählt – und ich hatte auch keine Lust auf eine halbtägige Deinstallations-Orgie (denn man kann ja immer nur EIN Programm zur selben Zeit deinstallieren … -_-).

Trotzdem habe ich die Vorinstallation bis letzte Woche mit rumgeschleppt, weil ich zu faul war, das System neu aufzusetzen. Dabei habe ich übersehen, dass also auch mein Root-Verzeichnis sich auf einem logischen Laufwerk befand … das könnte erklären, warum ich mich immer mal wieder über Perfomance-Probleme und wiederkehrende, unerklärliche Lags während harmloser Nutzung ärgern musste …

Letzte Woche war ich dann also gut drauf und erinnerte mich, dass ich meinen kleinen Begleiter eigentlich auch noch befreien müsste. Und damit auch gleich das mich nicht mehr glücklich machende Ubuntu loswerden könnte. Und so kam es, dass ich bis auf die /home-Partition auf dem logischen Laufwerk alle Partitionen entfernte und eine klassische 3-Partitions-Lösung aufsetzte (sda1 = root, sda2 = swap, sda5 = /home). Hui! War da plötzlich viel Speicherplatz! Ich entschied mich für das originale Linux Mint, da einerseits mein Linux Mint Debian Edition Installationsmedium offenbar defekt war und andererseits mein kleiner Begleiter lange Zeit Treiberprobleme unter Linux hatte (Die Funktionstasten funktionierten nicht wie sie sollten und verursachten wirklich störende Probleme), die unter Ubuntu und Mint mittlerweile gelöst waren. Und tatsächlich: Nach der Installation läuft alles out-of-the-box. Selbst die vorher unerträglich ruckelnden YouTube-Videos laufen jetzt flüssig – wenn man sie nicht grad im Vollbild-Modus sehen will. Aber selbst das funktioniert einigermaßen. Schön auch, dass es PPAs mit einer aktuellen e17-Desktop-Umgebung gibt, den damit läuft der Kleine flüssig und schnell und muss nicht unnötig Arbeitsspeicher abtreten.

Noch schnell den Lizenzaufkleber entfernt und vernichtet und Tadaa! Ein befreites Gerät mehr auf meiner Liste 😀

Veröffentlicht in Net- & Notebooks
0 commenti su “Samsung N150 Plus
1 Pings/Trackbacks für "Samsung N150 Plus"
  1. […] einer modell-typischen Sollbruchstelle zum Opfer gefallen war, schaffte ich mir kurzerhand ein Netbook an, das für meine in der Tat sehr mobilen Zweck erheblich geeigneter war und ließ das ansonsten […]

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

  • Fragen und Anmerkungen zu diesem Blog bitte an blog[ät]manuel-stein.de
  • oder Sie verwenden das Kontaktformular.

Impressum